HD44780 1602 LCD Modul mit I2C Schnittstelle

Dieses LCD Display mit dem integriertem HD44780 Controller unterstützt die Darstellung  von 2×16 Zeichen in weißer Schrift auf blauem Hintergrund. Das Modul ist mit einer I2C-Schnittstelle (FC-113) ausgestattet, die es erlaubt bis zu sechs Displays gleichzeitig zu betreiben.

Meine Empfehlung

Über ein Potentiometer kann der LCD-Kontrast eingestellt werden.

Quelle: AZ-Delivery

Kommunikation über I2C

Das I2C-Modul benötigt für den Anschluss z.B. an einem Arduino nur zwei Anschlüsse.

  • SDA -> A4
  • SCL -> A5

Das Modul wird mit 5V betrieben. Das folgende Bild zeigt die Anschlüsse auf der Rückseite des LCD-Moduls.

Quelle: AZ-Delivery
Meine Empfehlung

Programmierung mit Arduino

Eine Sammlung von Code-Beispielen für dein Arduino oder Raspberry Pi findest du auf der Produktseite von AZ-Delivery.

Zur Demonstration der einfachen Funktionsweise zeige ich hier das „Hello World“-Beispiel für den Arduino.

#include <wire.h>
#include <liquidcrystal_i2c.h>
 
// Set the LCD address to 0x27 for a 16 chars and 2 line display
LiquidCrystal_I2C lcd(0x27, 16, 2);
 
void setup()
{
    // initialize the LCD
    lcd.begin();
 
    // Turn on the blacklight and print a message.
    lcd.backlight();
    lcd.print("Hello, world!");
}
 
void loop()
{
    // Do nothing here...
}

Zuerst müssen die Bibliotheken Wire und LiquidCrystal_I2C inkludiert werden. Letztere Bibliothek muss noch deiner Arduino IDE hinzugefügt werden, sie befindet sich in der ZIP-Datei, die du heruntergeladen hast. Die Wire-Bibliothek ist Bestandteil von Arduino.

Als nächstes erzeugen wir die Instanz lcd der Klasse LiquidCrystal_I2C und rufen den Konstruktor mit drei Parameter auf, die für die Initialisierung des Displays notwendig sind, z.B. die Adresse sowie Anzahl der Zeichen und Zeilen.

In der setup()-Routine erfolgt die Textausgabe.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.