8-Kanal USB-Logikanalysator mit sigrok PulseView

In diesem Tutorial möchte ich dir zeigen wie du mit einem günstigen 8-Kanal 24 MHz Logikanalysator (engl. Logic Analyzer, kurz LA) deine Mikrocontrollerschaltungen auf Herz und Nieren prüfen kannst. Dafür verwenden wir die kostenfreie und quelloffene Software sigrok PulseView.

Meine Empfehlung

Jetzt AZDelivery Logic Analyzer mit gratis eBook! kaufen und diesen Blog unterstützen.

sigrok ist eine quelloffene Sammlung von Software-Projekten, die für die Analyse von Signalen entwickelt wurde. Das Paket umfasst folgende Tools:

  • PulseView – Ein Logikanalysator mit einfacher grafischer Benutzeroberfläche
  • sigrok-cli – Eine Kommandozeilenschnittstelle für sigrok. Nützlich um Analysen mit Skripten zu automatisieren
  • fx2grok – Eine Sammlung von quelloffener Hardware Layouts, Schaltplänen und BOM’s (engli. bill of materials = Stücklisten) von Logikanalysatoren.

In diesem Tutorial werden wir uns auf die Anwendung von PulseView konzentrieren.

Spezifikationen

  • 8 analoge/digitale Kanäle
  • 100 Msps digitale Abtastung (max)
  • 25 MHz digitale Bandbreite (max)
  • 10 Msps analoge Abtastung (max)
  • 1 MHz analoge Bandbreite
  • Aufzeichnungslänge limitiert durch verfügbaren RAM und Dichte der Daten
  • RGB LED, anpassbare 24bit Farben

Download und Installation von PulseView

Bitte lade dir zuerst das Setup für dein System herunter:

Falls die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde, solltest nun PulseView starten.

Meine Empfehlung

Einrichtung der Soft- und Hardware

Schließe nun den Logikanalysator per USB an deinen Rechner an.

Quelle: AZ-Delivery

Sollte PulseView dein LA nicht automatisch erkennen, musst du folgende Schritte manuell durchführen:

  • Klicke auf „\“ um das Dropdown Menü zu öffnen.
  • Wähle fx2lafw (generischer Treiber für FX2 basierte LAs).
  • Wähle USB als Schnittstelle aus.
  • Klicke auf „Scan for devices using driver above“.
  • Wähle „Logic with 8 channels“ aus und klicke auf „OK“.

Nun müssten acht leere Kanäle mit den Bezeichnungen D0-D7 zu sehen sein. Im folgenden Bild siehst du eine Analyse verschiedener Kanäle.

Schließe nun ein paar Kanäle an deine Mikrocontrollerschaltung, deren Signale für dich von Interesse sein könnten.

Quelle: sigrok

Für den Anfang genügen die Standardparameter 1M Abtastungen bei 20 kHz, dies dauert ca. eine Minute. Du kannst den Scan mit Klick auf „Stop“ auch früher stoppen.

Unterstütze diesen Blog mit dem Kauf über diesen Amazon-Button!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.